Die Regionalligisten müssen laut "kicker" wegen einbrechender TV-Einnahmen den Gürtel enger schnallen. Die TV-Gelder sinken ab der Saisson 2009/10 von derzeit 163.000 auf rund 90.000 Euro pro Klub.

Als Ausgleich erhalten die Viertligisten für die kommende Spielzeit eine einmalige Sonderzahlung von einer Million Euro, von der die zweiten Mannschaften der Klubs der Bundesliga und Zweiten Liga ausgeschlossen sind. Die sich daraus ergebenden 30.000 Euro pro Klub sind zweckgebunden und müssen z. B. für Nachwuchsarbeit verwendet werden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel