Der frühere Zweitliga-Profi des VfL Oldenburg, Jerzy Hawrylewicz, ist nach fast 17 Jahren im Wachkoma gestorben.

Der Pole war am 20. April 1992 im Spiel der 2. Mannschaft beim HSC Hannover mit einem Herzinfarkt zusammengebrochen.

Mit einer Mund-zu-Mund-Beatmung rettete ihn der damalige Co-Trainer Klaus-Peter Nemet das Leben. Danach litt Hawrylewicz, der 50 Jahre alt wurde, am sogenannten Apallischen Syndrom und wurde von Ehefrau Ewa, den Kindern Joanna, Lukasz und Monika und anderen Angehörigen im eigenen Haus in Oldenburg gepflegt

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel