Der frühere U19-Europameister Savio Nsereko sorgt erneut für negative Schlagzeilen. Der 23-jährige Mittelfeldspieler bekam von seinem Verein Viktoria Köln eine Auszeit verordnet.

Der "Express" berichtet von Diebstahl-Vorwürfen und Alkohol-Gerüchten. Zudem soll sich Nsereko in der Kabine mit seinem Kollegen Salva Amirante geprügelt haben.

Sein Berater, Ex-Nationalspieler Ulf Kirsten, bestätigte die aktuelle Entwicklung um seinen Schützling. "Ja, das stimmt leider", sagte Kirsten SPORT1.

Viktorias Boss Franz Josef Wernze sprach im "Express" darüber, dass "Savio enorme Probleme habe - seelisch und finanziell."

Nsereko war in der Winterpause nach Köln gewechselt, der Regionalligist sollte für den Spieler mit ugandischen Wurzeln ein Neuanfang sein. In den letzten Jahren fiel Nsereko immer wieder durch diverse Eskapaden auf, wurde zuletzt 2012 bei der Spielvereinigung Unterhaching suspendiert.

Mittlerweile soll Nsereko zu seiner Mutter gereist sein, um sich psychologische Hilfe zu holen. Dass sich seine Berater inzwischen von ihm abgewendet hätten, wollte Kirsten nicht bestätigen. Am Montag soll es ein klärendes Gespräch geben.