Unterstützung für Joseph. S. Blatter: Staatsrechtler kommen in einem Gutachten zu dem Schluss, dass die 6+5-Regel nicht gegen EU-Recht verstoße.

Der FIFA-Präsident kämpft dafür, dass zu Spielbeginn pro Team 6 Spieler auf dem Feld stehen müssen, die für die Auswahl des Verbandes der jeweiligen Liga spielberechtigt sind.

"Im Namen der FIFA freue ich mich. Mit 6+5 wollen wir die Ausbildung junger Spieler fördern, die National-Teams schützen sowie die Ausgeglichenheit und den offenen Ausgang unserer Wettbewerbe sicherstellen", so Blatter.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel