Die Vereinigung der Vertragsfußballspieler (VDV) hat die vorläufige Einstellung des Verfahrens gegen die Hoffenheim-Profis Andreas Ibertsberger und Christoph Janker durch den DFB-Kontrollausschuss begrüßt.

"Wir haben von Anfang an gesagt, dass Spieler nicht für Fehler des Klubs büßen dürfen", so VDV-Präsident Florian Gothe, der strukturelle Probleme bei der Anti-Doping-Aufklärung sieht und eine efektive Präventionsarbeit fordert. Der Anti-Doping-Beauftragte des VDV, Lars Kindgen, stimme eine Info-Kampagne mit dem DFB ab.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel