Ex-Werder-Trainer Thomas Schaaf hat eine emotionale Rückkehr nach Bremen erlebt.

"Sicherlich sind einige Gefühle dabei", gestand der Coach, der beim Abschiedsspiel von Torsten Frings mit großem Applaus vom Werder-Anhang empfangen wurde, bei SPORT1: "Es kommen viele Erinnerungen hoch."

Die Zusage zum Frings-Abschied war für Schaaf aber selbstverständlich. "Ich bin hier, um einen Spieler zu ehren, der es absolut verdient hat. Deswegen bin ich auch gerne hier", erklärte Schaaf, der sich vor dem 34. Spieltag der vergangenen Saison mit Werder auf eine Trennung geeinigt hatte.

Von seinem ehemaligen Weggefährten Frings schwärmte Schaaf: "Er hat sich mit dem, was er getan hat, total identifiziert. Torsten hat mit Herz und absoluler Leidenschaft gespielt. Das war toll. Wir hatten eine tolle Zeit, geprägt von viel Vertrauen, und haben uns gegenseitig unterstützt."

Frings war Schaaf für sein Kommen sehr dankbar. "Ich freue mich über jeden einzelnen, der gekommen ist, aber vor allem über Thomas, weil ich ganz genau weiß, was er hier für eine schwierige Zeit hatte und dass es für ihn sicherlich nicht leicht ist, wieder hier herzukommen", sagte Frings: "Deshalb bin ich total dankbar, dass er da ist."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel