Reinhold Beckmann hatte gerufen und zahlreiche Ex-Profis haben beim neunten Tag der Legenden am Hamburger Millerntor das Motto "Moin, Moin zum Schützenfest" mit Leben gefüllt.

Beim Benefizspiel zu Gunsten von NestWerk e.V. setzten sich beim Stelldichein von rund 70 Ex-Profis das Team Hamburg mit 4:3 (4:2) gegen das von Matthias Sammer gecoachte Team Deutschland durch.

Von Tim Borowski (33) als jüngstem Akteur, bis hin zum 60-jährigen Manfred Kaltz war viel Prominenz auf und neben dem Platz vertreten.

Nachdem im Vorjahr beim 2:1-Sieg des Team-Deutschland die Torausbeute recht gering ausfiel, legten die Hamburger schon in den ersten zehn Minuten mit drei Treffern die Grundlage zum Erfolg. Ex-St. Paulianer Marius Ebbers - vor kurzem in der 6. Liga wieder in den aktiven Fußball eingestiegen - sicherte sich dabei als Doppeltorschütze zudem die Auszeichnung als treffsicherster Spieler.

Eine unschöne Erinnerung an die Partie behält Claus Reitmaier. Der Keeper war in der 23. Minute unglücklich mit Michel Dinzey zusammengeprallt und musste mit einem doppelten Nasenbeinbruch ins Krankenhaus gebracht werden.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel