Der ehemalige Bundesliga-Trainer Christoph Daum traut seinem Ex-Verein Eintracht Frankfurt auch in dieser Spielzeit wieder einiges zu. Die Erfolge der Eintracht in der letzten Saison und auch der Auftritt in der Europa League beim 3:0-Erfolg gegen Girondins Bordeaux seien das Ergebnis langer und kontinuierlicher Arbeit.

"Ich habe mich sehr über diesen Sieg der Eintracht gefreut, weil sie jahrelang auf diesen Moment hingearbeitet haben. Dabei mussten sie viele Entbehrungen und Enttäuschungen in den letzten Jahren verarbeiten. Und wenn du dann so einen Einstand nach Maß hast, dann weißt du auch, wofür es sich gelohnt hat, in den letzten Jahren zu arbeiten", sagte der aktuelle Trainer des türkischen Erstligisten Bursaspor dem Sportradio SPORT1.fm.

Für die nun anstehenden Aufgaben in der Bundesliga und Europa League sieht der 59-Jährige die Frankfurter gut aufgestellt. "Sie haben sich noch einmal im Sturmbereich verstärkt. Dort hat es eigentlich ein bisschen gehapert. Von daher trau ich der Eintracht auch wieder eine ähnliche Rolle zu, wie in der letzen Saison. Das heißt, sie werden wieder um die internationalen Plätze mitspielen können."

Nach der spektakulären Verpflichtung von Patrick Helmes lobt Daum auch einen weiteren Ex-Verein. "Der 1. FC Köln hat sich kontinuierlich verstärkt und verbessert. Einmal durch die Arbeit von Peter Stöger und auf der anderen Seite durch eine kluge Transferpolitik von Jörg Schmadtke, der seine ganzen Bundesliga-Beziehungen für den 1. FC Köln gewinnbringend einsetzen kann."

Bei seinem derzeitigen Arbeiter hofft Daum trotz des kürzlichen 0:3 gegen Besiktas Istanbul und Tabellenplatz 15 auf einen Aufschwung. "Insgesamt sind wir hier auf einen guten Weg. Wir arbeiten sehr gut und werden auch für uns die kleine Sensation ansteuern und wollen am Ende einen Platz belegen, der für einen internationalen Wettbewerb ausreicht", sagte Daum SPORT1.fm.

Hier gibt's alle News zur Bundesliga

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel