David Odonkor hat im SPORT1-Interview die Gründe für sein Karriereende erläutert:

"Das rechte Knie hat nicht mehr so mitgemacht, wie ich das wollte. Und deswegen habe ich mich dazu entschieden, dass ich aufhöre und als Trainer weiterarbeite. Du kannst nicht beeinflussen, was dein Körper macht. Wie weit ich gekommen wäre, wenn ich die Verletzung nicht gehabt hätte - daran darf man gar nicht denken. Aber beklagen kann ich mich nicht."

Der 29-Jährige hospitiert derzeit beim SC Verl in der Regionalliga West und möchte seinen Trainerschein machen. Dabei helfen sollen ihm die Erfahrungen, die er während seiner Karriere sammeln konnte:

"Ich nehme sehr viel mit aus meiner Karriere. Vor allem, was einem die Trainer mitgegeben haben: Die Übungen, die Aufgaben - das habe ich alles gespeichert und möchte ich jetzt auch umsetzen", sagte der WM-Held von 2006 bei SPORT1.

Odonkor ist nach Torsten Frings, Thomas Hitzlsperger, Arne Friedrich und Christoph Metzelder bereits der fünfte Spieler aus dem Kader der Heim-WM, der in diesem Jahr seine Karriere beendet.

Hier weiterlesen: WM-Held Odonkor: Darum mache ich Schluss

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel