Sachsen Leipzig wird laut Heiko Kratz die Saison wohl zu Ende bringen können.

Der vorläufige Insolvenzverwalter bezifferte die kurzfristigen Verbindlichkeiten auf ca. 700.000 Euro, die Gesamtschulden des Regionalligisten auf 2,1 Mio. Euro.

Dem Nachfolge-Klub des zweimaligen DDR-Meisters Chemie Leipzig droht die Liquidation, doch Kratz will den Klub retten.

"Etwa die Hälfte der Schulden hat der FC bei ihm. Ich glaube nicht, dass er der Sargnagel des Vereins sein wird", so Kratz vor einem Treffen mit Haupt-Gläubiger Michael Kölmel.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel