Mittelfeld-Star Franck Ribery von Bayern München hat die französische Nationalmannschaft im Rennen um ein WM-Ticket gehalten und Trainer Raymond Domenech eine Atempause verschafft.

In Litauen kamen die Franzosen dank eines Treffers von Ribery (67.) zu einem mühsamen 1:0 (0:0) und verkürzten damit den Rückstand auf den Gastgeber auf zwei Punkte.

Frankreich, das weiter auf Platz drei der Gruppe 7 liegt, hat allerdings schon fünf Zähler Rückstand auf Spitzenreiter Serbien, der in Constanta 3:2 (2:0) gegen Rumänien gewann.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel