Der Streit des DFB und der DFL mit dem Bundeskartellamt geht in die nächste Runde.

Nach der Einstellung des Verfahrens wegen angeblicher verbotener Sponsoring-Absprachen werden Verband und Liga Akteneinsicht beantragen. Dieser Entschluss wurde auf der Sitzung des DFB-Präsidiums am Freitag in Frankfurt am Main einstimmig gefasst.

Das Kartellamt hatte im Rahmen des Verfahrens am 26. Februar eine Hausdurchsuchung in den Räumlichkeiten von DFB und DFL durchgeführt und Unterlagen beschlagnahmt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel