vergrößernverkleinern
Sepp Blatter wurde am 8. Juni 1998 zum achten Präsidenten der FIFA gewählt © getty

Die SPORT1-User sehen die Vergabe der WM 2018 und 2022 überwiegend kritisch. Einige befürworten aber die Entscheidungen.

München - Als FIFA-Präsident Sepp Blatter aus dem versiegelten Umschlag den Zettel mit der Aufschrift "Qatar" zog und damit die WM 2022 in das Emirat gab, trauten eine Vielzahl von Fußball-Fans ihren Augen kaum. (AKTUELL: Die Gastgeberländer im Porträt)

Dementsprechend sind die Reaktion der SPORT1-User auf die Entscheidung des Weltverbands, die die Vergabe größtenteils negativ bewerten. (EINWURF: Glaubwürdigkeit in die Wüste geschickt)

Bei der Entscheidung zugunsten Russlands sind die SPORT1-User zwar zwiegespalten, können sich aber durchaus damit anfreunden (KOLUMNE: Katar-WM bringt uns Frieden).

SPORT1 hat die User-Reaktionen zur WM-Vergabe. 320256(DIASHOW: Die Bilder der WM-Vergabe)

User "EinHerz fürKleine": "Bei der nächsten Vergabe schlägt Europa zurück. Nach 50 Grad im Nahen Osten, 5 Grad auf den Faröer. Das wäre doch was. Vielleicht entdeckt man dort bis dahin auch noch ein paar schöne Ölquellen, damit die Finanzierung stimmt. Da zu wenig Platz auf den Inseln ist, müssen Mannschaften und Fans zu den Spielen jeweils eingeflogen werden. So umgehen wir auch das Hooligan-Problem. Dumm ist bloß, dass kein anderer Kulturkreis erschlossen wird. Ich jedenfalls freue mich drauf!

"You care about football"

User "Juve": "Jetzt muss nur noch Nordkorea die WM 2026 austragen dürfen...dann habe wir drei WMs in drei verschiedenen Staaten mit autoritären bis diktatorischen Regierungen....gut gemacht FIFA...you care about football, once again!

User "Ernst": "Wie wär's mit der nächsten WM Kamelreiten in Liechtenstein?"

User "Termi": "OK - die FIFA ist ein Sportverband. Aber in den Zeiten wo die Umweltpolitik eine immer größere und übergreifendere Rolle einnimmt, finde ich es schon sehr bedenklich eine WM in einen Staat zu vergeben, in dem die Scheichs auch gleich die Vollklimatisierung der Stadien kommen?!? Die restlichen Bedenken, gesellschaftspolitisch usw. mal ganz außen vor gelassen. Ich halte das alles für unverantwortlich!"

User "frängl": "Ich sehe es als Riesen-Chance an, dass ein Staat wie Katar die WM bekommt. Vielleicht kann die WM etwas bewirken."

User "admiral": "Da freu ich mich schon auf die vielen, vielen englischen Fans (falls sie sich qualifizieren) die kein Bier trinken dürfen..hehe."

User "michel": "WM 2026? In Nepal auf 5000 Metern Höhe"

User "Nick": "Ich weiß gar nicht was ihr alle habt. Ich freue mich riesig auf Katar und werde die Gelegenheit nutzen um das Land kennenlernen. Die WM in SA war auch toll, trotz der ganzen Kritiken im Vorfeld. Wir sollten aufhören alles für schlecht zu erachten, was außerhalb Europas liegt... Es gibt sehr viele Fußball-Fans vor Ort und die WM wird ein Gewinn für alle sein. Habt ihr nicht die tausend feiernden Menschen vor den Großbildschirmen in Qatar gesehen? Die Reaktionen sind mal wieder typisch deutsch."

"Adios Glaubwürdigkeit"

User "Leo": "Dass man Russland die WM 2018 gutschreibt, kann ich noch verstehen. Das Land hat sicherlich die Möglichkeiten, ein solches Turnier auf die Beine zu stellen, und an fußballbegeisterten Menschen mangelt es dort auch nicht. Aber Katar?! Was denkt sich die FIFA hierbei eigentlich?! Eine WM gehört in ein Land voller Fussballverrückter, wie England z.B.! Was mit dem Bau einer Formel-1-Rennstrecke in der Pampa anfing, endet mit einer Fußball-Weltmeisterschaft: Adios Glaubwürdigkeit, liebe FIFA."

User "EintraurigerTagfürjedenFan": "Den Russen mag die WM vergönnt sein, aber 2022 in Katar wird ein Debakel: Keine Fankultur, kein Nationalteam auf Profiniveau, Alkoholverbot, 50°C im Schatten... Danke Herr Blatter und Co. dafür, dass Sie den Fußball aus eigener Profitgier verhökern."

"Russland gute Wahl"

User "Stefan Eberlein": "Naja, Russland geht ja noch. Wobei ich eine WM in Spanien-Portugal oder in England besser gefunden hätte. Die sind einfach viel fußballverrückter, haben bessere Stadien und große Fußballnationen. Und Russland.... Eine WM in Katar kann ich nicht verstehen. Nur Wüste, keine Tradition in Sachen Fußball und 50 Grad bei den Spielen. Sehr "seltsam"."

User "ich": "Russland ist nicht nur okay, sondern ist eine gute Wahl (auch wenn ich das bei allen Konkurrenten hätte sagen können, z.T. aus anderen Gründen): Die mögen Fußball, die haben auch gute Spieler und werden wahrscheinlich genug Geld in die Hand nehmen, um alles zu modernisieren. Auf Katar trifft nix davon zu, außer das Argument mit dem Geld."

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel