vergrößernverkleinern
"Glücksfee" Ronaldo beendete im Februar 2011 seine Karriere © dpa Picture Alliance

Die Nationalelf ist bei der Auslosung zu den WM-Qualifikationsgruppen in Topf eins gesetzt. Auch ein "Horror-Szenario" ist denkbar.

Rio de Janeiro - Der deutschen Nationalmannschaft drohen für die Qualifikation zur WM-Endrunde 2014 in Brasilien schwere Gruppengegner.

Die Auswahl von Bundestrainer Joachim Löw ist aufgrund ihrer Weltranglistenposition drei im ersten Lostopf gesetzt und könnte dadurch auf Ex-Weltmeister Frankreich treffen.

Die "Equipe Tricolore" findet sich ebenso wie die Teilnehmer der WM 2010 in Südafrika Dänemark, Schweden, Serbien, Slowenien und Slowakei sowie Russland, Montenegro und die Türkei in Topf 2 wieder.

Bei viel Lospech könnte Deutschland in einer Gruppe auf Frankreich, die Schweiz mit Trainer Ottmar Hitzfeld, Rumänien, Finnland und Wales treffen.

Bei dem traditionellen Losglück wäre aber auch eine Gruppe mit der Slowakei, Weißrussland, Litauen, Färöer und San Marino möglich.

Griechenland in Topf eins

Die übrigen Gruppenköpfe, denen der WM-Dritte Deutschland aus dem Weg geht, sind Vize-Weltmeister Niederlande, England, Portugal, Italien, Kroatien, Norwegen und Griechenland.

Die Schweiz, vor einem Jahr in Südafrika ebenfalls dabei, steckt wie die Tschechische Republik im Lostopf drei. Österreich ist in Topf vier.

Ein Aufeinandertreffen von Russland und Georgien wird die FIFA übrigens wegen der angespannten politischen Lage zwischen den beiden Ländern verhindern.

Start im September 2012

Die neun Gruppensieger (8 Sechsergruppen, 1 Fünfergruppe) qualifizieren sich direkt für die WM-Endrunde 2014 in Brasilien.

Die acht besten Gruppenzweiten ermitteln in Relegationsspielen vier weitere Teilnehmer. Startschuss der europäischen WM-Qualifikation ist im September 2012.

Die Auslosung der europäischen Gruppen nehmen Brasiliens einstiger Superstar Ronaldo und Jungstar Ganso am Samstag im Rahmen einer 100-minütigen Show im Yachthafen Marina da Gloria in Rio vor.

[kaltura id="0_itfcta27" class="full_size" title="Zwanziger kontert Rummenigge"]

Die Lostöpfe im Überblick:

Topf 1: Spanien, Niederlande, Deutschland, England, Portugal, Italien, Kroatien, Norwegen, Griechenland

Topf 2: Frankreich, Montenegro, Russland, Schweden, Dänemark, Slowenien, Türkei, Serbien, Slowakei

Topf 3: Schweiz, Israel, Irland, Belgien, Tschechien, Bosnien, Weißrussland, Ukraine, Ungarn

Topf 4: Bulgarien, Rumänien, Georgien, Litauen, Albanien, Schottland, Nordirland, Österreich, Polen

Topf 5: Armenien, Finnland, Estland, Zypern, Lettland, Moldau, Mazedonien, Aserbaidschan, Färöer

Topf 6: Wales, Liechtenstein, Island, Kasachstan, Luxemburg, Malta, Andorra, San Marino

Auslosungsverfahren: Die 53 Teams werden - beginnend mit Topf 6 und Gruppe A - in 9 Gruppen gelost, 8 Gruppen a 6 Teams, 1 Gruppe mit 5 Teams

Spielmodus: 9 Gruppensieger für WM 2014 qualifiziert, 8 beste Gruppen-Zweite in der 2. Runde mit vier Duellen um 4 weitere WM-Plätze

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel