vergrößernverkleinern
Offensivmann Georgios Samaras hat in bisher 77 Länderspielen ganze acht Tore erzielt © getty

Um ins Achtelfinale zu kommen, muss Griechenland gegen die Elfenbeinküste ein Tor erzielen - nicht die Spezialdisziplin. Fakten.

Fortaleza - Gute Nachricht für alle Fußballfans: Im letzten Gruppenspiel am Dienstag (ab 21.30 Uhr im LIVE-TICKER) müssen die "Maurermeister" aus Griechenland vorübergehend ihre Defensiv-DNS ausschalten.

Nur mit einem Sieg gegen die Elfenbeinküste kann sich der Europameister von 2004 doch noch fürs WM-Achtelfinale qualifizieren, aber dafür müssen die Null-Tore-Griechen sich auch mal nach vorne wagen.

Und das tun die alten Männer um die Europameister Georgios Karagounis (37) und Kostas Katsouranis (35) auch in der Post-Otto-Rehhagel-Ära höchst ungern. Die "Piraten", wie sie genannt werden, haben bislang bei Weltmeisterschaften eine erbärmliche Ausbeute gemacht: In acht WM-Spielen blieben sie siebenmal torlos.

Der daheimgebliebene Profi Panagiotis Ballas drückt dennoch die Daumen:

[tweet url="//t.co/WlJ3L4YFGV"]

Statistik als Hoffnung

Da auch die bisherigen Trauer-Spiele in Brasilien gegen Kolumbien (0:3) und Japan (0:0) keine Hoffnung auf Besserung machten, stürzen sich die heimischen Medien auf Zahlenspiele. Ihrer Meinung stehe nun entsprechend der Zehn-Jahres-Regel ein Wunder bevor.

So war es 1994 mit der ersten WM-Qualifikation des Landes, so war es 2004 mit dem Sensations-Triumph bei der Heim-EM, und so wird es auch zehn Jahre später in Brasilien sein.

Wer aber soll ein Tor schießen? Stürmer Kostas Mitroglou, der in der Vergangenheit zumindest einen Hauch Torgefahr ausgestrahlt hatte, fällt wegen einer Knie-Verletzung aus dem Japan-Spiel höchstwahrscheinlich aus.

Sein möglicher Ersatz, der ehemalige Bundesliga-Torschützenkönig Theofanis Gekas, hat seinen Zenit längst überschritten (SERVICE: Der WM-Rechner).

SHOP: Jetzt WM-Fanartikel kaufen

Ktsouranis fehlt

Da die Abwehr um Dortmunds Innenverteidiger Sokratis nach wie vor ein Bollwerk sein kann, braucht es gegen die Elfenbeinküste vielleicht nur einen Lucky Punch. Ein Offensivspektakel darf ohnehin niemand erwarten, zumal Taktgeber Katsouranis wegen seiner Gelb-Rot-Sperre fehlt.

"Wir müssen im letzten Spiel gar nicht viele Tore schießen. Eins reicht, wenn Kolumbien und Japan unentschieden spielen", sagte Trainer Fernando Santos (WM-Tippspiel: Mitmachen und 100.000 Euro gewinnen!)

Es schadet aber auch nicht, die Kolumbianer um Schützenhilfe anzuflehen, findet der Portugiese: "Bitte lass Japan nicht gewinnen, Kolumbien!"

Toures spielen trotz Schicksalsschlag

Die Ausgangslage der Männer von der Elfenbeinküste, die drei Punkte auf dem Konto haben, ist vor dem ersten direkten Vergleich mit Griechenland überhaupt etwas besser.

Doch auch das Team um Stürmerstar Didier Drogba, der die ersten beiden WM-Spiele erst von der Bank ins Spiel gekommen war, könnte bei einer Niederlage das bittere WM-Aus ereilen.

Dass es im Leben aber Wichtigeres gibt als Fußball, erfahren die Ivorer in diesen Tagen hautnah. Die Nationalspieler Yaya und Kolo Toure trauern um ihren jüngeren Bruder Ibrahim Oyala. Der Profi von Al-Safa Beirut SC verstarb im Alter von nur 28 Jahren an Krebs.

Yaya und Kolo Toure hatten die traurige Nachricht nach dem 1:2 gegen Kolumbien am Donnerstag erhalten. Gegen Griechenland spielen die Toures nicht nur um den Achtelfinal-Einzug, sondern auch für ihren verstorbenen Bruder.

SPORT1 hat die Fakten zu den späten Dienstagsspielen:

Gruppe C, 3. Spieltag

GRIECHENLAND - ELFENBEINKÜSTE in Fortaleza, Estadio Castelao (ab 21.30 Uhr im LIVE-TICKER)

GRIECHENLAND: 1 Karnezis/Granada CF (28/20/0) - 15 Torosidis/AS Rom (29/68/7), 4 Manolas/Olympiakos Piräus (23/11/0), 19 Sokratis/Borussia Dortmund (26/49/0), 20 Holebas/Olympiakos Piräus (29/23/1) - 2 Maniatis/Olympiakos Piräus (27/32/0), 10 Karagounis/FC Fulham (37/137/10), 16 Christodoulopoulos/FC Bologna (26/18/1) - 14 Salpingidis (78/13), 7 Samaras/Celtic FC (29/75/8) - 17 Gekas/Konyaspor (34/74/24). - Trainer: Santos

ELFENBEINKÜSTE: 1 Barry/SC Lokeren (34/79/0) - 17 Aurier/FC Toulouse (21/10/0), 4 Kolo Toure/FC Liverpool (33/107/6), 22 Bamba/Trabzonspor (29/45/2), 3 Boka/VfB Stuttgart (31/80/1) - 20 Serey Die/FC Basel (29/9/0), 9 Tiote/Newcastle United (27/45/1) - 15 Gradel/AS Saint-Etienne (26/27/3), 19 Yaya Toure/Manchester City (31/84/16), 10 Gervinho/AS Rom (27/55/16) - 12 Bony/Swansea City (25/26/9). - Trainer: Lamouchi

SCHIEDSRICHTER: Carlos Vera (Ecuador)

DIREKTER VERGLEICH: Noch kein Duell

DAS LETZTE SPIEL: -

WER FEHLT: Mitroglou (verletzt), Katsouranis (gesperrt) - Zokora (gesperrt)

WAS MAN WISSEN MUSS: Für beide Teams ist es das erste Duell gegeneinander. In der Gesamt-Bilanz gegen afrikanische Teams sieht es aber nicht schlecht aus für Griechenland: In 21 Spielen gab es zehn Siege und nur sechs Niederlagen (fünf Unentschieden)

WAS NOCH ZU SAGEN WÄRE: "Bitte lass Japan nicht gewinnen, Kolumbien!" (Griechenlands Trainer Fernando Santos, der den bereits qualifizierten Tabellenführer der Gruppe C um Schützenhilfe anfleht)

Gruppe C, 3. Spieltag

JAPAN - KOLUMBIEN in Cuiaba, Arena Pantanal (ab 21.30 Uhr im LIVE-TICKER)

JAPAN: 1 Kawashima/Standard Lüttich (31 Jahre/58 Länderspiele/0 Tore) - 2 Uchida/Schalke 04 (26/70/2), 15 Konno/Gamba Osaka (31/82/1), 22 Yoshida/FC Southampton (25/43/2), 5 Nagatomo/Inter Mailand (27/72/3) - 17 Hasebe/1. FC Nürnberg (30/80/2), 16 Yamaguchi/Cerezo Osaka (23/14/0) - 9 Okazaki/FSV Mainz 05 (28/78/38), 4 Honda/AC Mailand 28/58/23), 13 Okubo/ Kawasaki Frontale (32/59/6) - 18 Osako/1860 München (24/11/3). - Trainer: Zaccheroni

KOLUMBIEN: 1 Ospina/OGC Nizza (25 Jahre/46 Länderspiele/0 Tore) - 18 Zuniga/SSC Napoli (28/54/1), 2 Zapata/AC Milan (27/26/0), 3 Yepes/Atalanta Bergamo (38/100/6), 7 Armero/West Ham United (27/55/1) - 8 Aguilar/Toulouse FC (29/51/5), 6 Sanchez/Elche CF (28/46/0) - 11 Cuadrado/AC Florenz (26/30/4), 10 Rodriguez/AS Monaco (22/24/7), 14 Ibarbo/Cagliari Calcio (24/11/1) - 9 Gutierrez/CA River Plate (29/32/13). - Trainer: Pekerman

SCHIEDSRICHTER: Pedro Proenca (Portugal)

DIREKTER VERGLEICH: 2 Spiele - 0 Siege - 1 Unentschieden - 1 Niederlage

DAS LETZTE SPIEL: 5. Juni 2007 in Saitama: 0:0

WER FEHLT: keiner - keiner

WAS MAN WISSEN MUSS: Japan ist gegen südamerikanische Teams bei einer WM noch sieglos. 1998 gab es ein 0:1 gegen Argentinien, 2006 ein 1:4 gegen Brasilien und 2010 ein 0:0 gegen Paraguay.

WAS NOCH ZU SAGEN WÄRE: "Das ist ein mentales Problem" (Japans Trainer Alberto Zaccheroni zu den bisher schwachen Auftritten seines Teams)

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel