Brasiliens Trainerfuchs Felipe Scolari muss gegen Deutschland Superstar Neymar ersetzen. SPORT1 nennt die Alternativen der Selecao.

[kaltura id="0_yi9yfv0k" class="full_size" title=""]

Aus Brasilien berichtet Martina Farmbauer

Belo Horizonte - Plötzlich war die Hoffnung wieder zurück.

Gerüchte über eine Wunderheilung von Neymar verbreiteten sich wie ein Lauffeuer in Brasilien.

Der Superstar wolle sich für ein mögliches WM-Finale fitspritzen lassen, habe er Freunden und Familienangehörigen gesagt.

Trotz seines Wirbelbruchs, den er im Viertelfinale gegen Kolumbien nach Camilo Zunigas Attacke erlitten hat. (BERICHT: Pause des Ein-Mann-Unternehmens)

Jose Luis Runco macht diese Träume aber prompt wieder zunichte.

Keine Wunderheilung von Neymar

"Wir wollen auf keinen Fall Illusionen beim brasilianischen Volk wecken", sagte Teamarzt Dr. Jose Luiz Runco deren Spekulationen ins Reich der Märchen.

"Es besteht nicht die Möglichkeit, dass er am Dienstag oder am Sonntag spielt, falls wir uns qualifizieren."

Im Halbfinale gegen Deutschland (Di., ab 21.30 Uhr im LIVE-TICKER) ist also Zeit für ein neues Brasilien. Ein Brasilien ohne Neymar.

Ob die Aufgabe Deutschland dadurch schwieriger wird?

"Die Herausforderung wird die gleiche sein, die wir gehabt hätten, wenn wir mit ihm gespielt hätten", sagte Luiz Gustavo im Gespräch mit SPORT1.

"Es ist ein Halbfinale bei einer Weltmeisterschaft, ein mehr als besonderes Spiel. "

Scolari kein Freund großer Veränderungen

Die Frage ist allerdings, wie dieses Team aussehen und wie es spielen könnte.

Nationaltrainer Luiz Felipe Scolari hat wie vor der Partie gegen Kolumbien, als Wolfsburgs Luiz Gustavo gelbgesperrt passen musste, mehrere Optionen. Sie reichen von konservativ bis revolutionär.

[image id="8e0d9d82-63a3-11e5-acef-f80f41fc6a62" class="half_size"]

In der Öffentlichkeit hält er sich bedeckt. Doch Scolari gilt nicht als Freund großer Veränderungen.

(SHOP: Jetzt WM-Fanartikel kaufen)

Einfache Lösung mit Luiz Gustavo?

Der Schuh drückt bereits im Mittelfeld. Denn bislang sind nur selten Bälle bis in die Sturmspitze gekommen. Daher wird Luiz Gustavo in jedem Fall in die Startelf zurückkehren.

"Wir haben 23 Spieler mit großer Qualität. Es ist egal, wer raus- oder reingeht", meinte der Wolfsburger.

"Entscheiden kann das nur der Trainer. Ich bin hier, um meine Arbeit zu machen."

Seine Arbeit würde dann darin bestehen, das defensive Mittelfeld zu stabilisieren - womöglich sogar in einer Dreier-Lösung mit Paulinho und Fernandinho.

Die Offensivkräfte um Oscar müssten dann weniger als zuletzt nach hinten arbeiten und könnten sich voll und ganz auf die - allerdings um einen Mann schwächere - Offensive konzentrieren.

[kaltura id="0_nrkni6xp" class="full_size" title="Neymar Ausfall Vorteil f r Brasilien"]

Willian oder Bernard

Im Angriff hat Scolari aber auch weitere Optionen. Denkbar wäre etwa, Willian oder Bernard aufzustellen.

Willian gilt ist Kandidat Nummer eins als direkter Neymar-Ersatz.

Chelseas Flügelspieler hat dem 21 Jahre jungen Bernard den Rang abgelaufen - obwohl Bernard und Neymar sich in der Spielweise ähnlicher sind.

Druck auf Fred

Egal, wer am Ende für Neymar ins Team rückt. Die größte Last dürfte ohnehin auf den Schultern des in die Kritik geratenen Fred liegen.

"Wir erwarten mehr von Fred und von anderen, die vorne spielen", sagt Ex-Bayern-Profi Giovanne Elber im Gespräch mit SPORT1.

"Früher hatten wir nicht nur einen Spieler, sondern wir hatten mehrere, die die Tore geschossen haben."

Der 30-Jährige ackert und rennt zwar bis zur Erschöpfung. Doch seinen eigentlichen Job hat der wuchtige Angreifer bisher sträflich vernachlässigt.

Ein Treffer, kein Assist - die Ausbeute ist extrem mager. Stattdessen verstolperte der Torschützenkönig beim Confed-Cup-Triumph (fünf Treffer) jede Menge Bälle.

Sollte Scolari den Stürmer deshalb opfern, käme das einer kleinen Revolution gleich.

Chance für Dante

Scolari muss aber nicht nur Neymar ersetzen. Kapitän Thiago Silva fehlt gegen Deutschland gelbgesperrt. Das dürfte die Chance für Dante sein.

(WM-Tippspiel: Mitmachen und 100.000 Euro gewinnen!)

Für Bayerns Innenverteidiger war bislang kein Platz in der Mannschaft. Zu groß ist die Konkurrenz mit David Luiz und Silva.

Dass nun seine Stunde schlagen könnte, war für ihn aber erst einmal Nebensache.

"Zuerst habe ich mehr an 'Ney' gedacht", sagte er zu SPORT1. "Der Trainer wird auswählen, ob ich oder Henrique der Ersatz sein werden."

Der Ausfall eines Spielers wie Thiago sei "ein Verlust. Aber ich habe dafür trainiert, einspringen zu können, wenn einer ausfällt. Ich bin bereit".

So sieht es auch Willian. "Neymars WM-Aus hat uns traurig gemacht, aber wir sind jetzt noch stärker, um uns den Traum vom WM-Titel zu erfüllen."

[image id="8e2a84ab-63a3-11e5-acef-f80f41fc6a62" class="half_size"]

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel