Nach einem Machtwort aus der Politik verzichten nun anscheinend auch die französischen Fußball-Stars Nicolas Anelka und Thierry Henry auf ihre WM-Prämien.

"Ihnen wurde deutlich gemacht, dass sie dies zu tun haben", sagte Frankreichs Sportministerin Chantal Jouanno, nachdem die beiden bis Dienstag noch keine Bereitschaft zu diesem Schritt erklärt hatten.

Die übrigen französischen WM-Spieler hatten als Wiedergutmachung für die desolaten Leistungen und den skandalösen Vorfällen bei der WM in Südafrika ihre WM-Prämien Amateurklubs zur Verfügung gestellt.

Anelka hatte bei der WM in der Halbzeitpause des Gruppenspiels der Franzosen gegen Mexiko (0:2) Nationaltrainer Raymond Domenech aufs Übelste beschimpft und war daraufhin nach Hause geschickt worden. Der Verband hatte Anelka daraufhin für 18 Spiele gesperrt.

Auch gegen Patrice Evra, Bayern-Star Franck Ribery und Jeremy Toulalan waren verbandsinterne Sperren verhängt worden.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel