Präsident Mohamed Bin Hammam vom asiatischen Fußball-Verband AFC hat sich für eine Verlegung der WM-Endrunde 2022 in Katar in die Winterzeit ausgesprochen.

Das FIFA-Exekutivmitglied aus Katar erklärte, die Spieler würden im Falle eines Wintertermins ausgeruhter ins Turnier gehen, da sie noch keine komplette Saison gespielt hätten. Außerdem könne man so der Sommerhitze im Land ausweichen.

"Wenn die WM im Juni oder Juli stattfindet, wird sie perfekt organisiert. Sollte die WM in den Januar verlegt werden, wird es eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten", sagte Hammam.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel