FIFA-Präsident Joseph S. Blatter hat sich deutlicher denn je für eine Verlegung der Fußball-WM 2022 in Katar in die Wintermonate ausgesprochen.

"Davon gehe ich aus. Wenn man Fußball spielt, muss man die wichtigsten Akteure schützen. Und das sind die Spieler", sagte der Schweizer kurz vor dem Eröffnungsspiel der Asien-Meisterschaft in Doha.

Derzeit herrschen in Katars Hauptstadt Temperaturen um die 25 Grad, im Sommer kann es im Emirat am Persischen Golf 50 Grad heiß werden. Für eine Winter-WM müsste allerdings der internationale Spielkalender angepasst werden, was eine riesige logistische Herausforderung wäre.

"Wir haben dafür noch elf Jahre Zeit. Ich halte den Januar oder das Jahresende für einen geeigneten Zeitraum", sagte Blatter. Der Ball liegt nun bei den Gastgebern.

"Erst einmal müsste Katar den entsprechenden Wunsch äußern, sie haben es in der Hand. Sollte eine entsprechende Anfrage kommen, so wird diese im Exekutivkomitee behandelt. Bislang hat es sie noch nicht gegeben", sagte FIFA-Generalsekretär Jerome Valcke.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel