Der Fußball-Weltverband FIFA hat der Stadt Kapstadt für die Durchführung von acht Spielen der Weltmeisterschaft und den dazugehörigen Verkauf der Eintrittskarten rund 6,1 Millionen Euro überwiesen.

Allein für den Ticket-Posten flossen 3,7 Mio. Euro ins Stadtsäckel. Der Rest der FIFA-Zahlung sei für die Bereitstellung von Wasser, Elektrizität und Müllabfuhr sowie die Öffnung und Pflege des "Fanwalks" erfolgt.

Nach offiziellen Angaben besuchten während der Fußball-WM 2010 in Südafrika 507.000 Menschen die acht Partien im neu errichteten Stadion von Kapstadt. Dabei gab es neben fünf Vorrundenspielen auch je ein Achtel-, Viertel- und Halbfinale zu sehen.

Auf dem 2,5 km langen "Fanwalk", einer autofreien Flaniermeile zwischen Stadtmitte und Stadion mit Pubs und Imbissständen, zählten die Veranstalter vom 11. Juni bis 6. Juli 2010, dem Tag des Halbfinals zwischen Uruguay und den Niederlanden (2:3), etwa 580 000 Fußballfans.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel