FIFA-Präsident Sepp Blatter hat sich gegen die Kritik von Bayern-Präsident Uli Hoeneß energisch gewehrt.

"Was Uli Hoeneß gesagt hat, da ist (...) ein Unterton drin, mit einem Angriff auf die Integrität einer Person. Eigentlich verdient er dafür eine Gelbe Karte, die sehr nach orange aussieht", sagte der 74-jährige Schweizer dem "ZDF".

Hoeneß hatte sich lautstark über die WM-Vergaben 2018 und 2022 an Russland und Katar beschwert und Blatter mangelnden Überblick unterstellt.

"Es ist ein Skandal, wie dort die Dinge ablaufen. Offensichtlich hat heute nur noch eine Bewerbung Erfolg, wenn zusätzliche Zahlungen unter dem Tisch gemacht werden," so Hoeneß in der "Sport Bild": "Er hat die Dinge nicht mehr im Griff", wetterte der 59-Jährige weiter.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel