Bei der Fußball-WM 2014 in Brasilien sollen mit technischen Hilfsmitteln Fehlentscheidungen der Schiedsrichter bei der Anerkennung oder Verweigerung von Torerfolgen ausgeschlossen werden.

Präsident Joseph S. Blatter vom Weltverband FIFA stellte am Sonntag im französischen Fernsehen einen entsprechenden Beschluss in Aussicht.

"Ich denke, 2012 wird man ein System haben, durch das man sagen kann, ob ein Tor gefallen ist oder nicht. Wenn es so weit ist, wird das System auch für die WM 2014 eingeführt", sagte Blatter. Der Schweizer machte allerdings keine Angaben zur voraussichtlichen Form der Torlinien-Überwachung.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel