Nach dem Willen von Ausrichter Katar soll die WM 2022 wie geplant im Sommer stattfinden. Dies bekräftigte OK-Chef Hassan Al Thawadi auf einer Konferenz in Doha, schränkte aber ein:

"Wenn die gesamte Fußball-Gemeinschaft, nicht nur die FIFA, dagegen sein sollte, werden wir uns dem nicht entgegenstellen." Derzeit gebe es aber keine diesbezüglichen Diskussionen mit dem Weltverband.

Al Thawadi stellte zudem klar, dass die Pläne des Wüstenstaates, bei Sommertemparaturen von 55 Grad für Kühlung zu sorgen, weiter verfolgt werden: "Alle eingegangenen Verpflichtungen sind weiterhin gültig."

Architekten hatten Zweifel geäußert, dass die Kühlsysteme in den WM-Stadien ausreichende Wirkung zeigen können.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel