In Brasilien mehren sich Rücktrittsgerüchte um den mächtigen Boss des Fußballverbandes CBF.

Ricardo Teixeira, der zudem das lokale Organisationskomitee (LOC) für die WM-Endrunde 2014 anführt, soll bereits in den kommenden Tagen beide Ämter niederlegen.

Die Sportzeitung Lance berichtet, der frühere Schwiegersohn von FIFA-Ehrenpräsident Joao Havelange bereite seinen Umzug nach Miami vor.

Der angesehene Fußball-Kommentator Juca Kfouri nennt drei Gründe für einen möglichen Rücktritt: Die Gewissheit, bei der kommenden Wahl des FIFA-Präsidenten gegen den französischen UEFA-Chef Michel Platini keine Chance zu haben, die ständige Missachtung durch Staatspräsidentin Dilma Rousseff in der Vorbereitung auf die WM 2014 sowie die personellen Wechsel im CBF und LOC in den vergangenen Wochen.

Die angekündigte Offenlegung von Dokumenten im ISL-Bestechungsskandal könnte den unter Korruptionsverdacht stehenden 64-Jährigen zudem weiter in Bedrängnis bringen.

Teixeira soll bei Schmiergeldzahlungen an FIFA-Mitglieder im Zusammenhang mit der Pleite der Sportvermarktungsagentur kräftig mitkassiert haben.

Havelange hatte in diesem Zusammenhang im Dezember 2011 seine Ämter beim Internationalen Olympischen Komitee (IOC) niedergelegt.

Offiziell begründete der 95-Jährige diesen Schritt mit gesundheitlichen Problemen, doch mit dem Rücktritt wurden auch die IOC-Untersuchungen gegen ihn wegen Bestechlichkeit eingestellt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel