Die beiden Bundesligaprofis Hiroshi Kiyotake und Shinji Okazaki haben der japanischen Nationalmannschaft das Tor zur WM-Endrunde 2014 in Brasilien weit aufgestoßen.

Beim 2:1 (1:0)-Erfolg im Qualifikationsspiel im Oman brachte der Nürnberger Kiyotake den Asienmeister zunächst in Führung (20.). Nach dem Ausgleich durch Ahmed Mubarak (77.) besorgte der Stuttgarter Okazaki in der 89. Minute den Siegtreffer.

Durch den vierten Sieg im fünften Qualifikationsspiel führt Japan, das im Oman auf den ehemaligen Dortmunder Shinji Kagawa (Knieverletzung) verzichtet hatte, die Tabelle der Gruppe B souverän vor Australien und Oman (beide je fünf Zähler) an.