Rekordweltmeister Brasilien hat am Freitag überraschend Nationaltrainer Mano Menezes entlassen. Der Nachfolger des 50-Jährigen, der am Mittwoch die Selecao noch zum Titel im "Superclasico de las Americas" gegen Erzrivalen Argentinien im Elfmeterschießen geführt hatte, soll erst im neuen Jahr ernannt werden.

Dies vermelden übereinstimmend Medien in Brasilien. Eine offizielle Bestätigung vom Verband CBF erfolgte zunächst nicht.

Mit der Gastgeber-Elf der kommenden WM hatte Menezes 21 Siege bei je sechs Niederlagen und Unentschieden eingefahren.

Als Nachfolgekandidaten werden die Ex-Nationaltrainer Luiz Felipe Scolari und Vanderlei Luxemburgo sowie Santos-Trainer Muricy Ramalho genannt.

Menezes hatte im Juli 2010 nach dem vorzeitigen WM-K.o. Dunga beerbt und sollte dem Team ein neues Gesicht für die WM-Endrunde 2014 verleihen.

Doch die verpassten Titel bei der Copa America und zuletzt bei den Olympischen Spielen in London hatten den Trainer, der 2009 mit dem SC Corinthians Pokalsieger geworden war, zunehmend in die Kritik gebracht.