Brasilianischen Ermittlern ist in Vorbereitung auf die Weltmeisterschaft 2014 und die Olympischen Spiele 2016 in Rio de Janeiro ein Schlag gegen die Korruption innerhalb der Sicherheitsbehörden gelungen.

Nach einjährigen Untersuchungen wurden am Dienstag 59 Polizeibeamte und elf mutmaßliche Drogenschmuggler verhaftet. Den Beschuldigten werden neben Bestechlichkeit auch Entführungen vorgeworfen.

"Es ist wichtig, dass wir uns ins eigene Fleisch schneiden, damit wir uns langfristig unsere Legitimität erhalten", sagte Rios Staatssekretär für Sicherheitsfragen, Mariano Beltrame.

Der "Operation Purification" getaufte Einsatz ist Teil einer umfangreichen Strategie, mit der die Sicherheit der beiden Großereignisse gewährleistet werden soll.