Die schwedische Nationalmannschaft mit Superstar Zlatan Ibrahimovic hat im Zweikampf mit der DFB-Elf um die Direktqualifikation für die WM 2014 Punkte liegen lassen.

Die Mannschaft von Trainer Erik Hamren, die am 16. Oktober 2012 Deutschland ein 4:4 abtrotzte, kam gegen Irland nicht über ein 0:0 hinaus.

Die Schweden liegen damit in der Gruppe C fünf Punkte hinter dem Team von Bundestrainer Joachim Löw zurück, haben allerdings ein Spiel weniger absolviert.

Zwar dominierten die Gastgeber in Solna über weite Strecken das Geschehen auf dem Platz, klare Torchancen waren allerdings selten.

Die von Giovanni Trapattoni trainierten Iren mussten den dritten Platz Österreich überlassen, das 6:0 (3:0) gegen die Färöer gewann.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel