Wegen eines Vergleichs von Bondscoach Louis van Gaal mit Adolf Hitler hat der der niederländische Fußballverband KNVB rumänische Journalisten vom WM-Qualifikationsspiel beider Länder ausgesperrt.

Die Reporter des Sportmagazins ProSport erhielten wegen ihrer diffamierenden Berichterstattung über van Gaal am Dienstag keinen Zutritt zur Arena in Amsterdam. Das meldete die Nachrichtenagentur "ANP".

"Diese Journalisten sind in der Amsterdamer Arena nicht wilkommen. Wir haben die Akkreditierungsanfragen für das Gruppenspiel abgelehnt", sagte ein KNVB-Sprecher.

"ProSport" hatte den Trainer vor dem 4:1-Hinspielsieg der Niederlande im vergangenen Oktober auf einer ganzen Seite als den Diktator dargestellt.

Darüber hinaus wies das Blatt darauf hin, dass van Gaal wegen seines arroganten und egozentrischen Charakters angeblich den Spitznamen Hitler bekommen hätte.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel