Ohne den gesperrten Superstar Cristiano Ronaldo hat sich Portugals Nationalmannschaft in der Qualifikation zur WM 2014 sogar mit Außenseiter Aserbaidschan schwer getan.

Das Team von Trainer Paulo Bento siegte erst durch späte Tore des Innenverteidigers Bruno Alves (63.) und des eingewechselten Ex-Bundesligaprofis Hugo Almeida (79.) 2:0 (0:0) bei den von Ex-Bundestrainer Berti Vogts betreuten Aserbaidschanern.

Portugal verringerte damit in der Gruppe F den Rückstand auf Tabellenführer Russland auf einen Punkt.

Allerdings haben die Russen zwei Spiele weniger absolviert. Ronaldo fehlte wegen einer Gelbsperre, sein Team tat sich mit dem Toreschießen trotz drückender Überlegenheit lange Zeit schwer.

Schon am vergangenen Freitag hatten die Iberer beim 3:3 in Israel enttäuscht. Aserbaidschan bleibt mit drei Punkten Vorletzter.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel