Bayern Münchens 40-Millionen-Mann Javi Martinez sieht sich durch die Nichtberücksichtigung für die spanische Nationalmannschaft nur noch zusätzlich angespornt.

Die Entscheidung von Trainer Vicente del Bosque, ihn für die WM-Qualifikationsspiele gegen Finnland (1:1) und Frankreich (1:0) nicht zu nominieren, respektiere er, sagte Martinez am Donnerstag: "Das ist keine große Sache, ich habe das als Motivation aufgefasst".

Del Bosque hatte kritisiert, dass der 24-Jährige derzeit nicht in bester Verfassung sei.

"Javi Martinez spielt zwar bei Bayern, aber ich sehe, dass er absolut nicht in Topform ist", hatte der Coach gesagt, der auf den Mittelfeldspieler auch im Februar-Test gegen Uruguay verzichtet hatte.

Martinez wolle del Bosque nun durch Leistung überzeugen und er hoffe, dass die Entscheidung dann in Kürze anders ausfalle.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel