Chelsea-Neuzugang Samuel Eto'o will nicht mehr für die Nationalmannschaft Kameruns spielen.

Offenbar soll es Spannungen zwischen dem Stürmer-Star und dem deutschen Trainer Volker Finke geben. Doch zu den Hintergründen wollte sich Finke nach dem wichtigen 1:0 in der WM-Qualifikation gegen Libyen nicht äußern.

"Er ist der einzige, der erklären kann, warum er sich so entschieden hat", sagte Finke. "Natürlich, er hat dem Fußball allgemein und dem Fußball in Kamerun ganz besonders viel gegeben. Mehr als das kann ich nicht sagen, er ist der einzige, der das erklären kann."

Nach der Partie, in der sich Kamerun für die Playoffs auf dem Weg zur WM 2014 qualifiziert hatte, hatte Eto'o Teamkollegen erzählt, dass das Spiel sein letztes im Kamerun-Trikot gewesen sei. Eto'o soll angeblich ein Mitspracherecht bei der Aufstellung gefordert haben.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel