Bundestrainer Joachim Löw muss am Dienstag beim WM-Qualifikationsspiel der DFB-Auswahl in Torshavn gegen die Färöer sein Team umbauen, das am Freitag in München Österreich mit 3:0 bezwungen hatte.

Marco Reus fällt wegen eines Magen-Darm-Infekts aus und trat am Montagvormittag die Reise auf die Atlantikinsel erst gar nicht mit an.

Für den Dortmunder, der schon am Sonntag beim Training gefehlt hatte, nannte Löw nach der Ankunft am Montagnachmittag den Schalker Jungstar Julian Draxler und Andre Schürrle vom FC Chelsea als Alternativen auf der linken offensiven Mittelfeldseite.

Ansonsten wird Löw voraussichtlich dem Österreich-Team vertrauen, auch wenn er "maximal zwei bis drei Änderungen" ins Spiel brachte.

In der Abwehr vor Torwart Manuel Neuer haben Kapitän Philipp Lahm auf der rechten Seite und Marcel Schmelzer, der seine im Österreich-Spiel erlittene Kieferprellung überwunden hat, auf links ihren Platz sicher.

In der Innenverteidigung werden wohl erneut Jerome Boateng und Per Mertesacker den Vorzug vor Mats Hummels erhalten. Die Doppelsechs bilden Sami Khedira und Toni Kroos.

Davor sollen Bayern-Profi Thomas Müller und Mesut Özil sowie Draxler oder Schürrle für die nötigen Offensivakzente sorgen.

Im Angriff wird am Dienstagabend auf dem Kunstrasen in Torshavn erneut Miroslav Klose beginnen.

"Wir müssen von Anfang an die Bedingungen annehmen. Ich möchte keine Spieler hören, die aufgrund der Umstände jammern. Das Einzige, was mich hier interessiert, ist, die drei Punkte zu holen - und das werden wir auch tun", erklärte Löw.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel