Die Fußball-Nationalmannschaft Kap Verdes muss die Hoffnung auf ihre erste WM-Teilnahme wegen des Einsatzes eines nicht spielberechtigten Akteurs begraben.

Die Disziplinarkommission des Weltverbandes FIFA wandelte das 2:0 Kap Verdes im Qualifikationsspiel in Tunesien in ein 3:0 für die Gastgeber um, da der Spieler Fernando Varela ohne Erlaubnis für den Inselstaat aufgelaufen war.

Zudem muss der Verband knapp 5000 Euro Strafe zahlen. Varela hatte seine Sperre von vier Spielen nach einer Roten Karte nicht vollständig abgesessen.

Somit wird Tunesien anstatt Kap Verde in den Play-offs um die fünf afrikanischen Startplätze für die Endrunde in Brasilien im kommenden Jahr antreten.

Hier gibt's alle News zum Fußball