Die FIFA hat eine Beschwerde des Fußballverbandes der Republik Kongo wegen des Einsatzes eines Spielers in einem WM-Qualifikationsspiel gegen Niger abgewiesen.

Die Kongolesen hatten formal ihr Veto eingelegt, nachdem der in Mali geborene Mahamane Cisse beim 2:2-Spiel in Niger am 7. September gespielt hatte.

Durch das Remis hatte Kongo am letzten Gruppenspieltag die Playoffs für die afrikanischen WM-Plätze als Tabellenzweiter verpasst.

Der Weltverband FIFA habe entschieden, dass Cisse spielberechtigt gewesen sei, hieß es von den Kongolesen.

Hier gibt's alle News zum internationalen Fußball.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel