Der Niederländer Ruud Krol ist neuer Trainer der tunesischen Nationalmannschaft.

Der 64-Jährige, Vize-Weltmeister mit Oranje 1974 in Deutschland und 1978 in Argentinien, tritt die Nachfolge des Tunesiers Nabil Maaloul an, der nach der peinlichen 0:2-Schlappe gegen Kap Verde und dem vermeintlichen Aus in der WM-Qualifikation zu Beginn des Monats entlassen wurde.

Da Kap Verde allerdings mit Fernando Varela einen gesperrten Spieler einsetzte, wertete der Weltverband FIFA die Partie mit 3:0 für Tunesien, das sich nun doch noch über die Play-offs gegen Kamerun (11. Oktober/15. November) für die Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien qualifizieren kann.

Krol ist seit vielen Jahren in Afrika als Fußballlehrer tätig.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel