vergrößernverkleinern
Demonstranten in Sao Paulo: Hier ist der Proteste noch friedlich © getty

Einmal mehr endete ein Protestzug in Sao Paulo gegen die Fußball-WM in Tumulten. Rund 500 WM-Gegner waren am Samstag mit Rufen "Nao vai ter Copa" (Es wird keine WM geben) durch das Zentrum der brasilianischen Wirtschaftsmetropole gezogen.

Nach einer zunächst friedlich verlaufenden Kundgebung stürmten Chaoten eine U-Bahn-Station und richteten Sachbeschädigungen an.

Rund 140 Polizisten in neuen "Robocop"-Schutzausrüstungen begleiteten zuvor die Demonstranten auf ihrem Weg zum Sitz des Fußball-Landesverbandes. Es gab keine Festnahmen.

Die Demonstranten versammeln sich am kommenden Mittwoch erneut, um "den Widerstand und die Volkserhebung während der WM" zu organisieren.

Hier gibt's alles zur WM 2014

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel