vergrößernverkleinern
SPORT1-Nationalelfreporter Thorsten Mesch interviewt Erik Durm in Südtirol © SPORT1

Borussia Dortmunds Linksverteidiger Erik Durm hat im Interview mit SPORT1 eine Nominierung für den endgültigen WM-Kader als "Märchen" bezeichnet.

"Ich kann nur jeden Tag alles geben und mein Bestes raushauen. Am 2. Juni werden wir sehen, ich mache mir bis dahin keine Gedanken. Wenn es letztendlich nicht reicht, bin ich stolz darauf, hier dabei gewesen zu sein. Wenn es zur WM reicht, wäre es ein nächstes Kapitel und ein weiteres kleines Märchen für mich", sagte der 22-Jährige.

Besonders freuen würde ihn ein Aufeinandertreffen mit Cristiano Ronaldo.

"Er ist einer der wenigen Ausnahmespieler, wurde zum besten Fußballer der Welt gekürt. Er ist eine Tormaschine. Umso wichtiger ist es, keine Furcht vor ihm zu haben", sagte Durm selbstbewusst.

Seinem Dortmunder Trainer Jürgen Klopp ist er dankbar, dass er ihn vom Stürmer zum Verteidiger umgeschult hat:

"Herr Klopp hat eine riesengroße Rolle für mich gespielt. Er hat mich ins Profiteam hochgeholt und mich zum Außenverteidiger umgeschult. Dass ich nach einem Jahr schon hier bei der Nationalmannschaft bin, das hätte ich als Stürmer nicht geschafft. Deswegen bin ich umso glücklicher, dass mich Jürgen Klopp umgeschult hat."

Hier gibt es das ganze Interview

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel