[kaltura id="0_srw7rmir" class="full_size" title=""]

Die Fußball-Weltmeisterschaft ohne den Weltfußballer?

Momentan liegt dieses Szenario durchaus im Bereich des Möglichen.

Nach SPORT1-Informationen wird das WM-Aus von Superstar Cristiano Ronaldo im Umfeld der portugiesischen Nationalelf bereits thematisiert.

Den 29-Jährigen plagen weiterhin muskuläre Probleme im Oberschenkel.

Beim Testspiel gegen Griechenland am Samstag (0:0) fehlte der Offensivspieler von Real Madrid.

Es reichte nur zu einer lockeren Laufeinheit in der Halbzeitpause.

Der Zeitpunkt seiner Rückkehr steht in den Sternen.

Nationaltrainer Paulo Bento will "kein Risiko" eingehen:

Heißt: Ronaldo soll bis zum WM-Auftakt am 16. Juni gegen Deutschland geschont werden und auf die letzten beiden WM-Tests gegen Mexiko (6. Juni) und Irland (10. Juni) verzichten.

Doch auch ein Fehlen Ronaldos würde Portugal nicht aus der Bahn werfen, behauptet Bento, der argumentativ schon vorbaut:

"Ich bin vorbereitet und könnte die WM mit oder ohne ihn spielen."

Gegen Griechenland tat sich Bentos Team ohne seinen Top-Star allerdings sichtlich schwer und agierte in der Offensive über weite Strecken harmlos.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel