vergrößernverkleinern
Franck Ribery absolvierte 82 Länderspiele für Frankreich
Franck Ribery ist trotz chronischer Rückenbeschwerden in Frankreichs WM-Kader © getty

Superstar Franck Ribery steht trotz seiner Rückenverletzung erwartungsgemäß im endgültigen Kader der französischen Nationalmannschaft für die WM in Brasilien (12. bis 13. Juli). Trainer Didier Deschamps nominierte den 31-Jährigen in sein 23-köpfiges Aufgebot, einzige Änderung ist der Wechsel des am Nacken verletzten Keepers Steve Mandana (Olympique Marseille).

Für ihn fährt Stephane Ruffier (Saint-Etienne) mit nach Südamerika.

Am Sonntag hatte der Profi vom deutschen Double-Sieger Bayern München in Nizza beim WM-Test gegen Paraguay (1:1) ebenso gefehlt wie fünf Tage zuvor gegen Norwegen (4:0).

Nicht einmal am Aufwärmprogramm nahm Ribery teil, tags zuvor waren in einem Krankenhaus in Paris chronische Rückenbeschwerden bei ihm diagnostiziert worden. -

Frankreichs WM-Aufgebot:

Tor: Mickaell Landreau (SC Bastia), Hugo Lloris (Tottenham Hotspur), Stephane Ruffier (AS St. Etienne)

Abwehr: Mathieu Debuchy (Newcastle United), Lucas Digne (Paris St. Germain), Patrice Evra (Manchester United), Laurent Koscielny (FC Arsenal), Eliaquim Mangala (FC Porto), Bacary Sagna (FC Arsenal), Mamadou Sakho (FC Liverpool), Rapha?l Varane (Real Madrid)

Mittelfeld: Yohan Cabaye (Paris St. Germain), Clement Grenier (Olympique Lyon), Blaise Matuid (Paris St. Germain), Rio Mavuba (OSC Lille), Paul Pogba (Juventus Turin), Moussa Sissoko (Newcastle United), Mathieu Valbuena (Olympique Marseille), Franck Ribery (Bayern München)

Sturm: Karim Benzema (Real Madrid), Olivier Giroud (FC Arsenal), Antoine Griezmann (Real Sociedad San Sebastian), Loic Remy (Newcastle United)

SERVICE: Alle Kader der WM in der Übersicht

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel