vergrößernverkleinern
© getty

Die Protestwelle in Brasilien vor dem Start der Weltmeisterschaft (12. Juni bis 13. Juli) hält an. In der Hauptstadt Brasilia bliesen Aktivisten am Dienstag vor dem Kongress zwölf riesige Fußbälle auf, die die zwölf Spielorte repräsentieren sollten.

Ein mit der brasilianischen Flagge bemalter Ball verlor dabei stetig an Luft - ein Symbol für die flaue Leistung der Regierung.

"Wir wollen, dass die brasilianische Regierung die Nation um Vergebung bittet. Sie hat ihre Versprechen nicht gehalten und eine Menge Geld in Dinge investiert, die nicht notwendig sind", sagte Antonio Carlos Costa, Organisator des Protests, der Nachrichtenagentur "AFP".

Hier gibt es alles zur WM 2014

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel