vergrößernverkleinern
Ballack bestritt 98 Länderspiele für Deutschland © getty

Der ehemalige Kapitän der deutschen Nationalmannschaft Michael Ballack hat sich gegenüber der englischen Tageszeitung "Daily Mirror" kritisch über die derzeitige Verfassung von Mesut Özil geäußert.

"Ich habe ihn am Wochenende spielen sehen. Seine Leistung hat mich nicht überrascht, nicht beängstigt, aber besorgt", sagt Ballack.

Der 37-jährige betonte, dass Özil noch seine Rolle im Team finden müsse.

Als möglichen Grund für Özils aktuelle Verfassung sieht Ballack auch den Wechsel zum englischen FA-Cup-Sieger FC Arsenal im vergangenen Jahr für geschätzte 50 Millionen Euro: "Manchmal sieht er so aus, als trage er sehr viel auf seinen Schultern".

Ballack hofft allerdings, dass Özil die restliche Zeit bis zum ersten Gruppenspiel gegen Portugal (16. Juni) nutzt: "Er muss als einer der besten Spieler des Teams mehr Verantwortung übernehmen. Hoffentlich sehen wir zum Start der WM einen neuen Mesut Özil".

Hier gibt es alles zur WM 2014

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel