vergrößernverkleinern
© getty

Der frühere Bayern-Stürmer Antonio Valencia setzt nach dem WM-Aus für Kolumbiens Star Radamel Falcao ganz auf Bundesliga-Profi Adrian Ramos.

"Adriancho wäre ein guter Ersatz. Er ist körperlich stark, hat sich in Deutschland in einer hochklassigen Liga durchgesetzt und sich seinen Wechsel zu Borussia Dortmund verdient. Er kann uns helfen", sagte "El Tren" (der Zug) der Internetseite "nuevoestadio.com".

Ramos war als Ersatz für den nach einem Kreuzbandriss nicht rechtzeitig fit gewordenen Falcao in den kolumbianischen Kader gerückt.

"Wir sind eine Familie und leiden mit, wenn einer unserer Kameraden, unserer Brüder uns verlassen muss", sagte der 28-Jährige am Donnerstag im Trainingslager im argentinischen Buenos Aires, "aber wir haben gute Stürmer mit gutem Niveau."

Die Gedanken an Falcao müsse das Team, das mit dem Stürmer vom AS Monaco als Geheimfavorit gehandelt worden war, einfach wegschieben, meinte Ramos.

"Wir müssen arbeiten und dürfen nicht an Verletzungen denken, sondern nur an das erste Spiel gegen Griechenland. Die Mannschaft ist gut drauf und kann da gewinnen." Ramos hat in der abgelaufenen Spielzeit 16 Tore (acht Vorlagen) für Hertha BSC erzielt. In 25 Länderspielen traf er lediglich zweimal und hatte seinen Platz im Kader zwischenzeitlich verloren.

Nach dem Auftaktspiel gegen den Europameister von 2004 am 14. Juni treten Ramos und Co. in Gruppe C noch gegen die Elfenbeinküste (19. Juni) und Japan (24. Juni) an.

Am Freitag bestreitet die Auswahl in Buenos Aires ihre WM-Generalprobe gegen Jordanien. Dann will Trainer Jose Pekerman den Ernstfall ohne Falcao testen. Neben Ramos verfügt Kolumbien in Jackson Martinez (FC Porto), Carlos Bacca (FC Sevilla) und Teofilo Gutierrez (River Plate) über weitere gute Angreifer.

Hier gibt es alles zur WM 2014

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel