vergrößernverkleinern
Die Polizei in Brasilien geht gehen die Proteste und Streiks rigoros vor © getty

Zu Ausschreitungen zwischen Streikenden und der Polizei ist es am Freitagmorgen in Sao Paulo gekommen.

Dabei setzten die Ordnungskräfte Tränengas und Schlagstöcke ein. Die Streikenden hatten am zweiten Tag ihres Ausstandes die U-Bahnhöfe durch Streikposten blockiert und Fahrgäste daran gehindert, den Bahnhof Ana Rosa zu betreten.

Bereits am Donnerstag hatte der Streik zu einem Verkehrschaos und mehr als 200 km Stau in der Wirtschaftsmetropole gesorgt, in der am 12. Juni das WM-Eröffnungsspiel zwischen Brasilien und Kroatien stattfindet. Rund 4,5 Millionen Menschen benutzen normalerweise täglich in Sao Paulo die U-Bahn.

Hier gibt es alles zur WM 2014

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel