vergrößernverkleinern
Nikica Jelavic (M.) erzielte den Siegtreffer für Kroatien © getty

Kroatiens Nationalmannschaft hat eine durchwachsene Generalprobe für das WM-Eröffnungsspiel am Donnerstag gegen Gastgeber Brasilien abgeliefert, auch Japan, Kolumbien, Griechenland und Costa Rica zeigten in ihren Tests durchwachsene Leistungen.

Die Kroaten setzten sich gegen Australien mit 1:0 (0:0) durch, während Japan beim 4:3 (1:2) gegen Sambia eine Blamage knapp vermied.

Kolumbien besiegte Jordanien glanzlos 3:0 (1:0), Griechenland gewann 2:1 (1:0) gegen Bolivien, Costa Rica kam gegen Irland zu einem 1:1 (0:1).

Für Kroatien war in Salvador de Bahia Angreifer Nikica Jelavic von Hull City in der 58. Minute nach Zuspiel von Real-Star Luka Modric erfolgreich.

Der für das Brasilien-Spiel gesperrte Stürmerstar Mario Mandzukic saß ebenso wie der Wolfsburger Ivica Olic und Mittelfeld-Ass Ivan Rakitic (FC Sevilla) zunächst nur auf der Bank, das Trio wurde in der zweiten Halbzeit eingewechselt. Einziger Bundesliga-Profi in der Startelf war Wolfsburgs Ivan Perisic (Wolfsburg).

Kroatiens Trainer Niko Kovac musste den frühen Ausfall von Abwehrspieler Danijel Pranjic verkraften, der in der 25. Minute mit einer womöglich schwereren Sprunggelenks-Verletzung ausschied.

Der frühere Bayern-Profi wäre nach Ivan Strinic bereits der zweite Linksverteidiger, auf den Kovac in Brasilien verzichten müsste.

Die Australier bestreiten ihr erstes WM-Spiel am Freitag gegen Chile.

Beim Test gegen die international bestenfalls zweitklassigen Sambier zeigte Japan, das mit dem Schalker Atsuto Uchida und dem Mainzer Shinji Okazaki in der Startelf angetreten war, vor allem in der Abwehr große Schwächen und lag in Tampa/Florida nach einer halben Stunde 0:2 zurück.

Sambias zweiten Treffer erzielte der Ex-Bielefelder Chris Katongo.

Milan-Star Keisuke Honda (40. Elfmeter/75.), der frühere Dortmunder Shinji Kagawa (73.) und der eingewechselte Ex-Wolfsburger Yoshito Okubo (90.+1) drehten das Spiel. Japan startet am 14. Juni gegen die Elfenbeinküste in die WM.

Ohne Stürmerstar Radamel Falcao, der nach seinem Kreuzbandriss nicht rechtzeitig zur WM fit geworden ist, taten sich die Kolumbianer in Buenos Aires gegen Außenseiter Jordanien offensiv schwer.

Monacos Mittelfeld-Ass James Rodriguez (42.) erzielte per Elfmeter die Führung.

Nachdem der Jordanier Anas Bani Yaseen (82.) Rot gesehen hatte, erhöhten Juan Cuadrado (83.) ebenfalls per Strafstoß und Fredy Guarin (89.) in der Schlussphase. Der Herthaner Adrian Ramos wurde eingewechselt. Kolumbien startet am 14. Juni gegen Griechenland ins Turnier.

Für die Griechen schossen in Harrison/New Jersey Panagiotis Kone vom FC Bologna (21.) und Altstar Kostas Katsouranis von PAOK Saloniki (59.) eine 2:0-Führung heraus, nach dem Anschlusstreffer durch Boliviens Rudy Cardozo (70.) wurde es noch einmal eng.

Costa Rica, das ebenfalls am 14. Juni gegen Uruguay sein erstes Gruppenspiel bestreitet, geriet in Philadelphia gegen Irland durch Kevin Doyle (19.) in Rückstand und nach Rot gegen Geancarlo Gonzalez (41.) in Unterzahl. Celso Borges (65.) traf per Elfmeter zum Ausgleich.

Hier gibt es alles zur WM 2014

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel