vergrößernverkleinern
© getty

Die Nationalmannschaften von Frankreich, Argentinien, Uruguay, Ecuador, Honduras und Costa Rica sind im WM-Gastgeberland Brasilien angekommen.

Die Franzosen und Ecuadorianer, Gegner in Gruppe E, landeten am Montagnachmittag in Porto Alegre und Sao Paulo.

"Ich freue mich, in Brasilien zu sein", sagte Didier Deschamps, Nationaltrainer von "Les Bleus": "Wir hatten eine gute Vorbereitung und die Spieler sind bereit."

Ohne den verletzten Bayern-Star Franck Ribery reiste das Team im Anschluss weiter nach Ribeirao Preto, wo im Estadio Santa Cruz trainiert wird. Ecuador bezog sein WM-Quartier in Viamao.

Am frühen Abend kamen am Flughafen im Spielort Belo Horizonte zwei ehemalige Weltmeister an: Uruguay, Titelträger 1930 und 1950, und Argentinien, Champion von 1978 und 1986.

Während Argentinien mit Superstar Lionel Messi sein WM-Camp Cidade do Galo bezog, trainierten die Uruguayer für ihr erstes Gruppenspiel gegen Costa Rica am Samstag in Sete Lagoas.

Frankreich, Argentinien und Ecuador bestreiten ihre ersten Spiele erst einen Tag später am Sonntag. Honduras, Bosnien-Herzegowina und die Schweiz heißen dann die Gegner. Am späten Montagabend trafen zudem noch die Mannschaften von Honduras und Costa Rica in Sao Paulo ein.

Hier gibt es alles zur WM 2014

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel