vergrößernverkleinern
Sergio Ramos (r.) gewann mit Real Madrid die Champions League © getty

Von Spiel zu Spiel denken, aber das Duell gegen Brasilien schon im Hinterkopf: Nach dem verlorenen Finale gegen die Turnier-Gastgeber bei der WM-Generalprobe Confed Cup sinnt Spaniens Abwehr-Star Sergio Ramos vor dem Start der Weltmeisterschaft vor allem auf Revanche.

"Fußball gibt dir immer die Chance zur Revanche, nachdem du diesen kleinen Stachel in die Seite bekommen hast", sagte der 28-Jährige am Dienstag.

Bei seiner Vorstellung als neuer UNICEF-Botschafter im WM-Quartier des Welt- und Europameisters in Curitiba stellte der Star-Verteidiger von Champions-League-Sieger Real Madrid die Heimzahlung für das 0:3 im vergangenen Jahr aber vorerst hinten an.

"Zuerst haben wir in den Niederlanden, Chile und Australien drei exzellente Teams vor der Brust, bevor wir überhaupt über die nächste Runde nachdenken sollten", so der 116-malige Nationalspieler.

Falls Spanien in der Gruppe B einen der beiden ersten Plätze belegt, könnte es bereits im Achtelfinale gegen einen Gegner der Gruppe A mit Brasilien als Gruppenkopf zum Gigantenduell kommen.

Ramos meinte deshalb stellvertretend für seine Teamkollegen weiter: "Ich habe schon viele Trophäen gewonnen, aber man kann nicht in der Vergangenheit leben, sondern muss sich jeden Tag unter Beweis stellen."

Spanien startet am Freitag die Mission Titelverteidigung mit der Neuauflage des letzten WM-Finales gegen die Niederlande.

Hier gibt es alles zur WM 2014

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel