vergrößernverkleinern
Joseph S. Blatter ist seit 1998 Präsident der FIFA
Joseph S. Blatter ist seit 1998 FIFA-Präsident © getty

FIFA-Präsident Joseph S. Blatter hat am Dienstagabend den 64. Kongress des Weltverbandes feierlich eröffnet.

Im Transamerica Expo Center der brasilianischen Millionen-Metropole Sao Paulo, wo am Donnerstag das WM-Eröffnungsspiel stattfindet, schob der 78-jährige Schweizer die gravierenden Probleme der vergangenen Wochen und Monate gleich beiseite.

"Die Diskussionen werden morgen geführt", sagte Blatter in Richtung der Vertreter der 209 FIFA-Mitgliedsverbände: "Wenn es Probleme gibt, werden die vielleicht ab heute Abend gelöst, aber jetzt sind wir hier für die Eröffnungszeremonie des Kongresses."

Während der Gala zum Auftakt des zweitägigen Kongresses war seichte Unterhaltung angesagt.

Im Laufe des Abends standen die Auftritte des palästinensischen Sängers Mohammed Assaf, des brasilianischen Pianisten Nelson Ayres sowie der legendären brasilianische Sängerin Maria Rita auf dem Programm, durch das Fernanda Lima führte.

Auch Brasiliens Sportminister Aldo Rebelo nahm teil.

Rebelo verlas eine Grußbotschaft von Präsidentin Dilma Rousseff, die die Fußballwelt auf diese Weise herzlich willkommen hieß und vor dem Eröffnungsspiel des Gastgebers gegen Kroatien ausrichten ließ: "Wir haben sehr hart gearbeitet."

Mit dem FIFA-Verdienstorden geehrt wurden am Dienstagabend der Usbeke Mirabor Usmanow, Hassan Shehata (Ägypten) und Maria Elena Valverde Coto (Costa Rica).

Hier gibt es alles zur WM 2014

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel