vergrößernverkleinern
Cesare Prandelli und die Squadra Azzurra scheiterten bei der WM schon in der Vorrunde
© getty

Italiens Nationaltrainer Cesare Prandelli will auch bei der WM in Brasilien eine Pilgertour mit seinen engsten Mitarbeitern unternehmen.

Sollten die Azzurri das Achtelfinale erreichen, will Prandelli am 25. Juni nach dem Match gegen Uruguay Brasiliens bedeutendsten Marienwallfahrtsort Aparecida zwischen Rio de Janeiro und Sao Paulo einen Besuch abstatten. Dies berichtete "Corriere dello Sport" am Mittwoch.

Der Wallfahrtsort war im Juli 2013 von Papst Franziskus sowie früher auch von dessen Vorgängern Benedikt XVI. und Johannes Paul II. besucht worden und liegt 200 Kilometer von Mangaratiba entfernt, wo sich das Hauptquartier der Squadra Azzurra befindet. Ein Teil der Strecke will Prandelli per Bus, der Rest zu Fuß zurücklegen.

Der gebürtige Lombarde Prandelli ist für seinen Glauben bekannt. Der 56-Jährige war Ende Mai bereits nach einem Training der Azzurri mit Mitarbeitern vom Trainingslager von Coverciano fünf Kilometer zu Fuß nach Fiesole bei Florenz gepilgert. Ziel der zehnköpfigen Gruppe war die Abtei des Heiligen Dominikus aus dem 16. Jahrhundert.

Bei der EM 2012 in Polen pilgerte Prandelli aus Dankbarkeit für die Erfolge des Teams mitten in der Nacht stundenlang zu Klöstern vor den Toren Krakaus. Dabei hatte ihn ebenfalls das gesamte Trainerteam begleitet.

Hier gibt es alles zur WM 2014

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel