vergrößernverkleinern
Manuel Neuers Einsatzchance gegen Portugal hat sich erhöht © getty

Manuel Neuer wird beim WM-Autaktspiel der deutschen Nationalmannschaft am kommenden Montag gegen Portugal (ab 17.30 Uhr im LIVE-TICKER) im Tor stehen.

Am Mittwoch stieg der 28 Jahre alte Keeper von Bayern München nach überstandener Schulterverletzung wieder ins Mannschaftstraining ein, nachdem er in den vergangenen Tagen bereits torwartspezifische Übungen absolviert hatte.

"Er ist auf einem richtig guten Weg und ist voll belastbar", sagte Bundestorwarttrainer Andreas Köpke am Mittwoch.

Man sei zuletzt "absichtlich kein überhöhtes Risiko eingegangen. So wie es sich herauskristallisiert, haben wir alles richtig gemacht." Neuer habe "Vertrauen in die Schulter, wir sind guter Dinge für das erste WM-Spiel".

Zuvor hatten bereits Bundestrainer Joachim Löw und Assistent Hansi Flick ihre Zuversicht geäußert.

Auf Nachfragen, ob Neuer auch dann zum Einsatz käme, wenn er nicht ganz fit sei, entgegnete Köpke klar: "Sie werden nicht glauben, dass wir ein Risiko eingehen. Wenn er spielt, ist er hundertprozent belastbar, er wird sich daran auch messen lassen."

Sollte Neuer aber entgegen aller Erwartungen doch nicht spielen können, hätte auch Köpke keine Bedenken, den Dortmunder Roman Weidenfeller einzusetzen: "Er hat nachgewiesen, dass er ein Toptorhüter ist." Auch bei der Spieleröffnung habe er sich verbessert, so Köpke: "Da würde sich nicht so viel ändern."

Löw stehen fünf Tage vor dem ersten WM-Spiel in Brasilien derzeit alle Spieler seines Kaders zur Verfügung. "Alle sind fit und freuen sich auf den Auftakt", betonte Köpke.

Hier gibt es alles zur WM 2014

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel